• Suche
  • Mitgliederbereich
  • Landesgruppen
  • Informationen auf Englisch
  • VDV VerbandsApp
  • Social Media Kanäle

Donnerstag, 18. Juni 2020 | 10:00 – 11:00 Uhr

Fotos: VDV | Marcus Schlaf

Online-Pressekonferenz

Vielen Dank, dass Sie anlässlich der digitalen VDV-Jahrestagung 2020 an unserer Online-Pressekonferenz teilgenommen haben.

VDV-Präsident Ingo Wortmann und VDV-Hauptgeschäftsführer Oliver Wolff standen zu folgenden Themen als Gesprächspartner bereit:

Die Corona-Zwischenbilanz des öffentlichen Verkehrs
Der VDV zieht eine erste Zwischenbilanz zu den coronabedingten Folgen bei Bus und Bahn: „Diese Krise hat uns aus dem Nichts und mit voller Wucht getroffen. Der öffentliche Verkehr war bis März seit Jahren auf Rekordniveau unterwegs, egal ob bei den Fahrgastzahlen, bei den Einnahmen oder bei den Transportmengen der Güterbahnen. Die Corona-Pandemie hat dieses Wachstums von heute auf morgen ausgebremst. Wir werden alles daran setzen, damit das nicht dauerhaft so bleibt. Denn wir brauchen einen leistungsstarken und wirtschaftlich gesunden öffentlichen Verkehr in Deutschland, um die nach wie vor zentralen Ziele beim Klimaschutz und der Verkehrswende sowie mit Blick auf die Daseinsvorsorge zu erreichen. Wir müssen bald wieder zur Normalität zurückfinden“, so VDV-Präsident Ingo Wortmann.
mehr

VDV initiiert Datendrehscheibe für die Güterbahnen: Rail Freight Data Hub soll Schienengüterverkehr digitalisieren
Um die Wettbewerbsfähigkeit der Güterbahnen gegenüber der wachsenden intermodalen Konkurrenz zu stärken, soll eine gemeinsame Datenplattform – Rail Freight Data Hub – auf den Weg gebracht werden. Das teilte Oliver Wolff, VDV-Hauptgeschäftsführer während der digitalen VDV-Jahrestagung 2020 mit: „Der Güterverkehr auf der Schiene ist prädestiniert für mehr Standardisierung und Digitalisierung. Gegenwärtig schöpft die Branche ihr Potenzial nicht aus und wir haben einen heterogenen Stand der Technik: Manche Unternehmen haben ihre Prozesse durchdigitalisiert und maschinenlesbar gestaltet, andere arbeiten mit manuellen Verfahren. In anderen Wirtschaftsbereichen ist das Nachverfolgen von Sendungen und eine verlässliche Ankunftsprognose Standard. Unser Ziel ist es, die Dienstleistungsqualität zu erhöhen, Prozesse zu beschleunigen und die Fehlerquote zu minimieren.“ Die Plattform wird von Unternehmen getragen und soll branchenweit genutzt werden können.
mehr

VDV VerbandsApp für branchenweite Informationen, Veranstaltungen und Fachwissen
Der Branchenverband und die VDV-Akademie präsentieren auf der digitalen VDV-Jahrestagung 2020 eine App für die gesamte Branche. Oliver Wolff, VDV-Hauptgeschäftsführer: „Es trifft sich, dass wir auf der Jahrestagung, die wir dieses Jahr komplett im digitalen Raum durchführen, die erste branchenweite App vorstellen. Die Verkehrsunternehmen und Verband werden zunehmend digitaler und mobiler. Die Kolleginnen und Kollegen in den Mitgliedsunternehmen haben seit heute die ganze VDV-Vielfalt buchstäblich in der Hand: Sie können sich mit der App über die Nachrichten aus dem Verband informieren, sämtliche Veranstaltungen von VDV-Akademie und VDV suchen und buchen und das ganze Branchenwissen in den VDV-Schriften und -Mitteilungen unterwegs nachlesen.“ Michael Weber-Wernz, Geschäftsführer der VDV-Akademie: „Die Digitalisierung durchdringt den Bildungsbereich seit Jahren, darum haben wir vor Kurzem mit der Bildungsbox den Aufbau des eLearning-Bereiches beschleunigt. Es ist folgerichtig, dass wir auch die Suche und die Buchung nach der passenden Lehrveranstaltung, ob in Präsenz- oder digitaler Form, in einer App anbieten.“ Die VDV VerbandsApp steht kostenlos auf app.vdv.de zur Verfügung und kann dann im Handy auf der Startseite gespeichert werden.
mehr

Mehrwertsteuersenkung: ÖPNV-Branche prüft Umsetzung
Die mit dem Konjunkturprogramm der Bundesregierung beschlossene Mehrwertsteuersenkung soll auch den Kundinnen und Kunden im Nahverkehr zugutekommen. Der Branchenverband VDV und seine Mitgliedsunternehmen prüfen dazu aktuell verschiedene Optionen: „Beim ÖPNV ist es etwas anders als zum Beispiel im Einzelhandel, da unsere Ticketpreise genehmigungspflichtig sind. Für eine Preisänderung braucht es die nötigen politischen Beschlüsse und die Zustimmung der Genehmigungsbehörde, das ist ein längerer Prozess. Daher prüfen wir parallel, wie wir die Mehrwertsteuersenkung auf anderem Weg an die Kundinnen und Kunden weitergeben können, zum Beispiel durch nochmal erhöhte Investitionen in coronabedingte Schutzmaßnahmen. Denn während der Corona-Pandemie ist der Ticketpreis nicht unbedingt das entscheidende Kriterium, weshalb sich Menschen für oder gegen die ÖPNV-Nutzung entscheiden“, so VDV-Präsident Ingo Wortmann.
mehr


Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter! Nutzen Sie unsere neue VDV VerbandsApp.
#VDVJahrestagung

Ihr Ansprechpartner