• Suche
  • Mitgliederbereich
  • Landesgruppen
  • Informationen auf Englisch
  • Newsroom
  • Social Media Kanäle

VDV-Positionen

Voll elektrisch! Sonderprogramm zur Finanzierung von Elektrifizierungsvorhaben und Hybridlösungen
Ca. 90% des Eisenbahnpersonenverkehrs und mehr als 95% des Schienengüterverkehrs werden mit Elektrotraktion erbracht. Dies macht den Verkehrsträger Schiene zum absoluten Vorreiter der Elektromobilität. Angesichts der Herausforderungen des Klimawandels und des Wettbewerbs ist es sinnvoll, den Eisenbahntransport möglichst weitgehend und durchgängig mit dieser Traktionsart durchzuführen.
Derzeit sind in Deutschland jedoch noch viele Regionen vom elektrischen Eisenbahnnetz abgekoppelt. Die Branche hat sich daher zum Ziel gesetzt, eine möglichst durchgehende Elektrifizierung zu erreichen.

Dieses Positionspapier liefert eine Übersicht sinnvoller Elektrifizierungsprojekte und zeigt eine Auswahl von Strecken mit besonderer Eignung für Hybridbetrieb im Personenverkehr (Oberleitung/Speicher) auf. Die Elektrifzierungsprojekte aus der neunten VDV- Maßnahmenliste „Investitionsbedarf für das Bundesschienenwegenetz aus Sicht der Nutzer“ (2019) sowie aus der fünften VDV-Maßnahmenliste „Investitionsbedarf für Infrastrukturen der Nichtbundeseigenen Eisenbahnen“ (veröffentlicht 2018) sind ebenfalls enthalten.

Insgesamt werden Vorschläge für die Elektrifzierung von 8093 Kilometern derzeit aktiver Strecken (DB und Nichtbundeseigene Eisenbahnen) mit Oberleitung vorgelegt. Dies entspricht ca. 20 Prozent des deutschen Eisenbahnnetzes. Zusammen mit den 55 Prozent bereits elektrifzierter Strecken ergäbe dies einen Elektrifzierungsgrad des Netzes von 75 Prozent. Der VDV benennt ferner Eisenbahnstrecken als Kandidaten für eine Reaktivierung, von denen 1510 Kilometer für eine Ausstattung mit Oberleitung in Frage kommen.