• Suche
  • Mitgliederbereich
  • Landesgruppen
  • Informationen auf Englisch
  • VDV VerbandsApp
  • Social Media Kanäle

Pressemitteilungen

Hier können Sie nach Pressemitteilungen des VDV suchen. Wenn Sie keinen Suchbegriff eingeben oder keinen Themenbereich bzw. Zeitraum auswählen, werden Ihnen alle VDV-Pressemitteilungen im Suchergebnis angezeigt.

VDV-Akademie und beka kooperieren künftig enger

Zusammenarbeit im Tagungs- und Seminargeschäft sorgt für effizientere und attraktivere Angebote beider Unternehmen

Seit dem 01. Juli haben die VDV-Akademie GmbH und die beka GmbH ihre Geschäftsbeziehungen deutlich vertieft. Beide Unternehmen arbeiten künftig inhaltlich und organisatorisch ganz eng zusammen, um den Anforderungen an die sich dynamisch verändernden Märkte der Kongresse und Konferenzen sowie der beruflichen und akademischen Bildung noch besser gerecht zu werden. Das hohe Maß an Kooperation der beiden Unternehmen dokumentiert sich unter anderem darin, dass die Geschäftsführer Michael Weber-Wernz (VDV-Akademie) und Dr. Robert Coenen (beka) in der jeweils anderen Gesellschaft zusätzlich zu Geschäftsführern bestellt worden sind. Bereits für das zweite Halbjahr 2020 ist geplant, ein gemeinsames Veranstaltungsprogramm zu veröffentlichen.

Michael Weber-Wernz: „Ich freue mich auf diesen Aufbruch in eine gemeinsame Zukunft. Es ist von Vorteil, wenn bereits vorhandene und etablierte Stärken beider Unterhemen gebündelt werden können. Die Herausforderungen, vor denen die Branche der Mobilität in den kommenden Jahren steht, bringen eine Vielfalt von Themen hervor, denen wir uns zusammen noch besser widmen können.“

Dr. Robert Coenen: „Die vereinbarte enge Kooperation der beiden bedeutenden Tagungs- und Bildungsanbieter in der Branche wird in vielerlei Richtung positive Effekte hervorbringen. Wir werden die beidseitigen Veranstaltungsportfolios zur Nutzung von Synergien und dem Ausbau der gemeinsamen Marktposition nutzen sowie neue Programme und Formate für die Konferenzen, Seminare und Workshops entwickeln und umsetzen. Am Ende sollen davon vor allem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unserer Angebote profitieren.“

Mit der vereinbarten Kooperation senden beide Bildungs- und Veranstaltungsträger ein positives und nachhaltiges Signal in die Branche.