• Suche
  • Mitgliederbereich
  • Landesgruppen
  • Informationen auf Englisch
  • Newsroom
  • VDV auf Facebook

Pressemitteilungen

Hier können Sie nach Pressemitteilungen des VDV suchen. Wenn Sie keinen Suchbegriff eingeben oder keinen Themenbereich bzw. Zeitraum auswählen, werden Ihnen alle VDV-Pressemitteilungen im Suchergebnis angezeigt.

Veit Salzmann als VDV-Vizepräsident wiedergewählt

Veit Salzmann ist als Vorsitzender des Verwaltungsrates Personenverkehr mit Eisenbahnen wiedergewählt worden. Der Verwaltungsrat, das oberste Gremium der rund 95 im VDV organisierten Eisenbahnpersonenverkehrsunternehmen, hat heute auf ihrer Sitzung Salzmann für weitere drei Jahre einstimmig zu ihrem Vorsitzenden bestätigt. In dieser Funktion bleibt Salzmann auch VDV-Vizepräsident.

„Ich bedanke mich für das erneut in mich gesetzte Vertrauen. Unsere Branche befindet sich in einem interessanten Wandel, den gerade die Eisenbahnunternehmen aktiv mitgestalten müssen. Die Schiene wird einen zentralen Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele im Verkehrssektor leisten. Wir müssen gemeinsam mit der Politik und den Verkehrsverbünden deshalb weiter an der Verbesserung der Rahmenbedingungen im Schienenpersonennahverkehr arbeiten“, so Salzmann.

Der Geschäftsführer der Hessischen Landesbahn GmbH geht damit in seine zweite Amtszeit als Vizepräsident für die Sparte Personenverkehr mit Eisenbahnen im VDV. Die rund 600 VDV-Mitgliedsunternehmen sind im Verband in insgesamt fünf Sparten mit jeweils einem Verwaltungsrat organisiert. Die Vorsitzenden der fünf Verwaltungsräte sind zugleich als ehrenamtliche VDV-Vizepräsidenten tätig.

Die in der Sparte Personenverkehr mit Eisenbahnen organisierten Unternehmen im VDV befördern jährlich über vier Milliarden Fahrgäste im deutschen Nahverkehr und damit rund 40 Prozent aller Nahverkehrskunden pro Jahr. VDV-Geschäftsführer Dr. Martin Henke begrüßt die Wiederwahl: „Veit Salzmann ist ein SPNV-Experte und mit seinem umfassenden Know-how genau die richtige Wahl. Er engagiert sich seit Jahren aktiv für die Branche und im Verband. Ich freue mich auf die weitere konstruktive und kollegiale Zusammenarbeit mit ihm an der Spitze des Verbandes“.