Daten & Fakten

Schienengüterverkehr und Eisenbahninfrastruktur

In der Sparte Schienengüterverkehr des VDV sind ca. 200 Unternehmen organisiert; mehr als 100 sind aktiv in der Güterbeförderung tätig, über 140 Unternehmen betreiben Eisenbahninfrastruktur; etwa 40 Gesellschaften zählen zu den Werks- und Industriebahnen. Der VDV vertritt rund 60 Hafenbahnen.*
Im Folgenden sehen Sie eine Übersicht wesentlicher Kennzahlen und Fakten zum Schienengüterverkehr. Ausführliches statistisches Datenmaterial finden Sie in unserer jährlichen VDV-Statistik.

* Da viele Unternehmen in mehreren Bereichen tätig sind, sind diese Angaben nicht addierbar.

 

Verkehrsaufkommen

600 Mio. beförderte Tonnen
Im Jahr transportieren die Bahnen in Deutschland fast 600 Mio. Tonnen Güter auf der Schiene. Das ersetzt werktäglich rund 77.000 voll beladene Lkw auf deutschen Straßen. Nach dem Krisenjahr 2009 befindet sich der Schienengüterverkehr wieder deutlich im Aufwind trotz der streikbedingten Rückgänge 2014 und 2015.

Verkehrsleistung

100 Mrd. Tonnen-km
Die Unternehmen im öffentlichen Schienengüterverkehr in Deutschland fahren über 100 Mrd. Tonnen-km jährlich. Verschiedene Prognosen rechnen mit einem Zuwachs der Verkehrsleistung im SGV von ca. 70 Prozent bis zum Jahr 2025 (EU-weit).

Energiebilanz

80 % weniger CO2
Pro Tonnen-km emittiert der deutsche Schienengüterverkehr nur ca. 23 Gramm CO2. Das sind fast 80 Prozent weniger als beim Lkw (101 g/Tonnen-km). Seit dem Jahr 2000 sind im SGV die CO2-Emissionen um 26 Prozent und der Energieverbrauch (kWh/Tonnen-km) um 29 Prozent gesunken. Und das trotz zunehmender Transportmengen.

Sicherheit: 40-mal sicherer

Gefahrguttransporte sind auf der Schiene über 40-mal sicherer unterwegs als auf der Straße. Pro einer Mrd. Tonnen-km gibt es nur 0,34 Gefahrgutunfälle im Schienengüterverkehr. Im Straßengüterverkehr sind es dagegen etwa 15 Gefahrgutunfälle pro einer Mrd. Tonnen-km. Auch im Personenverkehr ist die Eisenbahn deutlich sicherer als das Auto: Laut Allianz pro Schiene war das Verletzungsrisiko für die Insassen eines Pkw in Deutschland in den letzten Jahren über 113-mal höher als für Bahnreisende.

Gleislänge: 67.000 Kilometer

Das deutsche Schienenverkehrsnetz hat eine Gleislänge von über 67.000 km. Über 6.000 km werden dabei von nichtbundeseigenen Eisenbahnen (NE) bewirtschaftet. Für dringende Investitionen in die Verkehrsanlagen der NE besteht ein Finanzierungsbedarf von jährlich 150 Mio. Euro, 70 Mio. davon im Schienengüterverkehr.

Fahrzeuge & Beschäftigte: 90.000 Fahrzeuge

Die rund 140 VDV-Mitgliedsunternehmen des Schienengüterverkehrs haben etwa 88.000
Güterwagen und fast 3.200 Lokomotiven im Einsatz. In den Unternehmen sind ca. 70.000 Beschäftigte tätig.

Ihr Ansprechpartner:
Georg Lennarz
VDV-Social Media
Hier finden Sie uns in den sozialen Medien:
Downloads

VDV-Statistik

Daten & Fakten
2016 / 2017