Ausschüsse des VDV

Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen legt einen hohen Wert auf fachlich kompetente, umfassende und zeitnahe Beratung seiner Mitglieder, der Poltik und anderer Entscheidungsträger. Dieser Anspruch zeigt sich vor allem in den Fach- und Unterausschüssen sowie Arbeitsgruppen. Dort erarbeiten VDV-Mitarbeiter gemeinsam mit den Fachleuten und Experten aus den Mitgliedsunternehmen Lösungen für technische, betriebliche und rechtliche Fragen der Branche. 


Technische Ausschüsse

Allein im technischen Bereich leisten elf Fachausschüsse mit entsprechenden Unterausschüssen und Arbeitsgruppen wichtige Forschungs- und Normungsarbeit  für den Personennahverkehr und den Schienegüterverkehr in Deutschland und Europa. Im Folgenden finden Sie eine Übersicht der technischen Ausschüsse im VDV. Darüber hinaus gibt es weitere Ausschüsse, eine grobe Übersicht finden Sie hier.

Quelle: Karlsruher Verkehrsverbund GmbH/Foto: Dr. Zimmermann

Bahnbau BOStrab (ABB)

Der Ausschuss für Bahnbau und seine beiden Unterausschüsse ("Fahrweg" bzw. "Bauwerke, Bauwirtschaft und Umweltfragen im Bahnbau") beschäftigen sich mit dem Bau und der Instandhaltung der baulichen Infrastruktur bei Straßen-, Stadt- und U-Bahnen. Dazu gehören z. B.:


  • Bau- und Instandhaltung der Gleisanlagen
  • Instandhaltung der Brücken und Tunnel (Ingenieurbauwerke)
  • Wirtschaftlichkeit, Umweltschutz & Arbeitssicherheit im Bahnbau
  • Trassierung, Lichtraum & Spurführung der Schienenbahnen
  • Brandschutz in unterirdischen Anlagen des schienengebundenen ÖPNV
  • Lärm und Erschütterungen des schienengebundenen ÖPNV

Bei Fragen zum Ausschuss für Bahnbau wenden Sie sich bitte per Mail an
Peter Schollmeier.

Quelle: VDV

Betriebsausschuss (BA)


Der Betriebsausschuss und seine Unterausschüsse ("Dienstanweisungen und Personalausbildung", "Straßenbahn- und Omnibusbetrieb", "U-Bahnbetrieb" und "Security") erarbeiten branchenweite Standards und Empfehlungen für die sichere und ordnungsgemäße Betriebsführung des Betriebsleiters BOKraft und BOStrab. Der Ausschuss beschäftigt sich unter anderem mit folgenden Themen:


  • Betriebstechnik, Signalregelungen, Abfertigungstechnik, etc.
  • Betriebliche Personalorganisation
  • Dienstanweisungen
  • Betiebs- und Verkehrssicherheit
  • Vandalismus, Graffiti, Sicherheit
  • Fahrgast- und behindertenfreundliche Gestaltung des ÖPNV
  • Betriebliche Sondereinsätze
  • Betriebliche Aspekte der Einführung neuer Fahrzeugtechnologien und Systeme
  • Betriebliche Aus- und Weiterbildung

Bei Fragen zum Betriebsauschuss wenden Sie sich bitte per Mail an
Hartmut Reinberg-Schüller.

Quelle: Vestische Straßenbahnen GmbH

Hauptaufgaben:

  • Strategien und deren Weiterentwicklung zur wirtschaftlichen Instandhaltung der Fahrzeuge des ÖPNV und des SPNV
  • Erstellung von Richtlinien für die Gestaltung, die Einrichtung und den Betrieb von Betriebshofanlagen und Werkstätten. Im besonderen Fokus liegen hierbei Themen zur Ablauforganisation, Prozessorientierung, Arbeitssicherheit, Umweltschutz und Aufwands-/Kostenentwicklung
  • Beratung der Mitgliedsunternehmen bei Betriebshof Neu- und Umbauten (positive Beurteilung teilweise Voraussetzung für GVFG-Förderung)



Aufgaben, federführend:

  • Kraftfahrzeug-/Schienenfahrzeuginstandhaltung
  • Themen der Arbeitsvorbereitung/Materialwirtschaft
  • Technische Fragen des Umweltschutzes im Instandhaltungsbereich
  • Richtlinien für Anlagen, Gestaltung und Einrichtung von Betriebsgebäuden, Betriebshöfen und Werkstätten
  • Werkstattwesen in werkstatttechnischer und arbeitsorganisatorischer Hinsicht im Zusammenhang mit Fahrzeuggestaltung und -unterhaltung sowie ihrer technischen und wirtschaftlichen Verbesserungen
  • Fuhrpark- und Flottenmanagement
  • EDV-Einsatz im Rahmen der Fahrzeuginstandhaltung
  • Beratung bei der Planung von Betriebsdienstgebäuden, Betriebshöfen und Werkstätten


Aufgaben, beteiligt:

  • Kraftfahrbetriebstechnik, Qualitätssicherung und Wirtschaftlichkeit
  • Energieversorgung und –bevorratung


Bei Fragen zum Ausschuss  wenden Sie sich bitte per Mail an Jens Schmitz.

Quelle: Lokomotion GmbH


Der Ausschuss für Eisenbahnfahrzeuge, seine Unterausschüsse ("Bremstechnik", "Regionaltriebwagen III", "Instandhaltung von Eisenbahnfahrzeugen I" und "Regional-Stadtbahnen (Tram-Trains)") und seine ständige Arbeitsgruppe "Betriebssicherheit" behandeln Fragen der Entwicklung, des Baus, der Unterhaltung und der Instandhaltung von Eisenbahnfahrzeugen, maschinentechnischen Anlagen und Einrichtungen. Zudem beschäftigt sich der Ausschuss auch mit dem Thema Umweltschutz beim Betrieb von Eisenbahnen. Im Einzelnen widmet sich der Ausschuss für Eisenbahnfahrzeuge folgenden Schwerpunkten:


  • Fahrzeugtechnik
  • Bremstechnik
  • Kommunikationstechnik (GSM-R)
  • Zugsicherungstechnik (PZB 90; ETCS)
  • Instandhaltungsregelwerke
  • Netzzugang/Serviceeinrichtungen/Werkstätten
  • Interoperabilität
  • nationale und europäische Normung 

Bei Fragen zum Ausschuss für Eisenbahnfahrzeuge wenden Sie sich bitte per Mail an Michael Sikorski.

Quelle: BOGESTRA AG


Der Ausschuss für Kraftfahrwesen erarbeitet mit Unterstützung von drei Unterausschüssen („Fahrzeugantriebe“, „Qualität und Design“ und „Schäden“) und zahlreichen Ad-hoc-Arbeitsgruppen (z.B. „Rahmenempfehlung Stadtbus“, „LCC“) branchenweite Standards für eine unter technischen, ökologischen, betrieblichen und wirtschaftlichen Aspekten optimale Linienbustechnik für jeden Anwendungsfall. Der Ausschuss beschäftigt sich unter anderem mit folgenden Themen:


  • Kraftfahrzeugtechnik, -entwicklung und -standardisierung
  • Konventionelle Fahrzeugantriebe (inkl. „alternative“ Antriebe mit Verbrennungsmotoren) und Kraftstoffe (inkl. "alternative" Kraftstoffe)
  • Elektromobilität und deren Infrastruktur (inkl. Trolleybustechnik)
  • Life-cycle Costing und Wirtschaftlichkeit
  • Automatisierte Diagnoseverfahren
  • Statistische Erfassung der aktuellen Fahrzeugschäden ("Zentrales Meldewesen")
  • Fahrzeugtechnik spurgeführter Bussysteme („Busbahn“)
  • StVZO und entsprechende internationale Vorschriften

 

Bei Fragen zum Ausschuss für Kraftfahrwesen wenden Sie sich bitte per Mail an Herrn Martin Schmitz

Quelle: VDV


Der Ausschuss für Kundeninformation, -service und -dialog entwickelt intelligente Lösungen für die gesamte Mobilitätskette der Kunden im ÖPNV. Dabei geht es im Kern um Fragen zur Informationsbereitstellung zum Kunden, der persönlichen Beziehung zwischen Kunden und Mitarbeitern bzw. den Verkehrsunternehmen und dem gegenseitigen Informationsaustausch zwischen Kunde und Organisation. Im Einzelnen beschäftigt sich der Ausschuss mit folgenden Themenstellungen:


  • Informationsmanagement
  • Haltestelleninformationen
  • Dynamische Fahrgastinformation
  • Anwendung neuer bzw. Fortentwicklung bestehender Informationstechnologien 
  • Übergreifende Auskunftssysteme
  • Service- und Informationsverhalten von Mitarbeitern
  • Beziehungs- und Kundenpflege
  • Kontrolle und Kulanzverhalten
  • Betreuung von Kundengruppen
  • Zusatzangebote im ÖPNV
  • Service- und Kundengarantien
  • Beschwerdemanagement
  • Auskunftsdienstleistungen
  • Call Center
  • Soziale Netzwerke
  • Mobilitätsmanagement

Bei Fragen zum Ausschuss für Kundeninformation, -service und -dialog wenden Sie sich bitte per Mail an Berthold Radermacher. 

Quelle: VRD | Fotolia.com


Der Ausschuss für Telematik und Informationssysteme beschäftigt sich zusammen mit seinen Unterausschüsse um die Sicherstellung des ordnungsgemäßen Betriebs in den Verkehrsunternehmen. Dazu gehören insbesondere die Bereiche "Eisenbahnsicherungstechnik", "Funktion und Sicherheit von Bahnsteuerungssystemen", "Zugsicherungs- und Signaltechnik", "Intermodales Transport Control System" und "Telematik". Im Einzelnen beschäftigen sich die entsprechenden Unterausschüsse mit:


  • Anforderungen an Planung, Bau und Instandhaltung der Eisenbahn-Stelleinrichtungen, Bahnübergangssicherungsanlagen Eisenbahn-Signalanlagen nach der Eisenbahn Bau- und Betriebsordnung (EBO)
  • Anforderungen an Planung, Bau und Instandhaltung  von Zugsicherungs- und Signalanlagen und deren Komponenten nach BOStrab
  • Erarbeitung von grundlegenden Anforderungen an Zugischerungs- und Signalanlagen sowie Betriebsleitsystemen nach BOStrab und EBO
  • Strategie und Einsatz neuer ITK-Technologien
  • Strategie und Einsatz von Videosystemen, Vetriebssystemen sowie für den Betrieb und die Instandhaltung von Informations- und Kommunikationstechnologien
  • Sprach- und Datenintegration
  • itcs (Leit- und Managementsystem für eine kundenorientierte Mobilität)

 

Bei Fragen zum Ausschuss für Telematik und Informationssysteme wenden Sie sich bitte per Mail an Berthold Radermacher.

Technische Fragen der Eisenbahninfrastruktur (ATEI)

Der Ausschuss für technische Fragen der Eisenbahninfrastruktur beschäftigt sich insbesondere mit dem Bau und der Instandhaltung der baulichen Infrastruktur der nichtbundeseigenen Eisenbahnen (NE) (Bahnen nach EBO, ESBO, BOA, EBOA), z. B.:
• Bau und Instandhaltung der Gleisanlagen
• Bau und Instandhaltung der Ingenieurbauwerke (wie Erdbauwerke, Brücken, Tunnel)
• Bau und Instandhaltung der Bahnübergänge
• Wirtschaftlichkeit, Umweltschutz & Arbeitssicherheit im Bahnbau
• Trassierung, Lichtraum & Spurführung der NE
• Unterstützung der europäischen Normung im Bereich „bauliche Infrastruktur“ (CEN TC 256 – SC 1 Infrastruktur)
• Lärm und Erschütterungen bei den NE
• Zusammenarbeit mit anderen Ausschüssen

 

Bei Fragen zum Ausschuss für technische Fragen der Eisenbahninfrastruktur wenden Sie sich bitte per Mail an Peter Schollmeier.

Quelle: Götz Walther


Der Ausschuss für Eisenbahnbetrieb des VDV (AEB) ist ein mit Eisenbahnbetriebsleitern und weiteren Fachleuten aus Eisenbahnverkehrsunternehmen und Eisenbahninfrastrukturunternehmen repräsentativ besetzter Fachausschuss des VDV. Er behandelt Fragen des Eisenbahnbahnbetriebs, der Sicherheit des Eisenbahnverkehrs und Grundsatzfragen des eisenbahnbetrieblichen Regelwerks. Dem AEB zugeordnet sind die Unterausschüsse „Eisenbahnbetriebsvorschriften“ und „Eisenbahnbetriebssysteme“ sowie mehrere Ad-hoc Arbeitsgruppen zu Einzelthemen. Diese leisten die Facharbeit bei Erarbeitung und Weiterentwicklung des vom VDV herausgegebenen eisenbahnbetrieblichen Regelwerks.

Die Schwerpunktthemen des Ausschusses für Eisenbahnbetrieb sind:


  • Auswirkungen auf Sicherheit und Wirtschaftlichkeit des Eisenbahnbetriebs bei der Weiterentwicklung des allgemeinen deutschen und europäischen Eisenbahnrechts
  • Eisenbahnspezialrecht zu Fragen des Eisenbahnbetriebs, z. B. fachliche Begleitung der Weiterentwicklung der Eisenbahn-Bau- und Betriebsordnung (EBO) und der Eisenbahnsignalordnung (ESO)
  • Sicherheit im Eisenbahnverkehr: Sicherheitsmanagementsysteme und Eisenbahnberiebsleiter; Fragen der Ausbildung von Mitarbeitern im Eisenbahnbetrieb
  • Grundsatzfragen des eisenbahnbetrieblichen Regelwerks, u. a. Bedeutung des betrieblichen Regelwerks und der Einheit des Eisenbahnwesens für die Sicherheit und Wirtschaftlichkeit
  • Umsetzung der TSI Verkehrsbetrieb und Verkehrssteuerung (TSI OPE)
  • Erarbeitung und kontinuierliche Weiterentwicklung des vom VDV herausgegeben eisenbahnbetrieblichen Regelwerks, z. B. Fahrdienstvorschrift für Nichtbundeseigene Eisenbahnen (FV-NE), VDV-Schriften 750 bis 759 
  • Fachliche Beteiligung an der Weiterentwicklung des Grundsatzregelwerkes der DB Netz AG (z. B. Fahrdienstvorschrift DB, Signalbuch)

Bei Fragen zum Unterausschuss Arbeits- und Verkehrsmedizin wenden Sie sich bitte per Mail an Götz Walther.

Quelle: BOGESTRA AG

Schienenfahrzeugausschuss (SFA)


Der Schienenfahrzeugausschuss (SFA) und seine fünf Unterausschüsse („Instandhaltung“, „Fahrzeug-Elektrotechnik/-Elektronik“, „Stadtbahn-Fahrzeuge“, "U-Bahn-Fahrzeuge“ und „Heizung und Lüftung“) beschäftigen sich mit folgenden Themen und veröffentlichen die Ergebnisse ihrer Tätigkeit in zahlreichen VDV-Schriften und -Mitteilungen:


  •  Straßen-, Stadt- und U-Bahn-Fahrzeuge einschl. aller für den Betrieb der Fahrzeuge notwendigen Komponenten wie:
    - Fahrwerke
    - Antriebstechnik (Fahrmotore, Traktionswechselrichter, Stromabnehmer)
    - Bordnetze und Hilfsbetriebe
    - Fahrzeug-Steuerung und -Diagnoseeinrichtungen
    - Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen
    - Fahrzeugführerstände
  • Dimensionierung und Festigkeitsauslegung des Fahrzeuges insgesamt und wichtiger Komponenten, insbesondere Fahrwerke und Radsätze
  • Instandhaltung der Fahrzeuge und ihrer Komponenten einschl. Bearbeitungsmethoden (Schweißen, Kleben)
  • Fahrzeuggeräusche sowie Zusammenwirken Fahrzeug/Fahrweg
  • Brandschutz


Außerdem veranstaltet der SFA regelmäßig Fachtagungen und Seminare zu aktuellen Themen, betreut Forschungsvorhaben und begleitet aktiv die zugehörige europäische und nationale Normung.

 

Bei Fragen zum Schienenfahrzeugausschuss wenden Sie sich bitte per Mail an Udo Stahlberg.

Quelle: Bremer Straßenbahn AG


Der Ausschuss für Elektrische Energieanlagen (AEE) und seine Unterausschüsse („Stromversorgungsanlagen“, „Oberleitungsanlagen“ und "Elektromagnetische Felder") beschäftigen sich mit folgenden Themen und veröffentlichen die Ergebnisse ihrer Tätigkeit in zahlreichen VDV-Schriften und -Mitteilungen:


  •  Fahrstrom-Versorgungsanlagen von Gleichstrom-Nahverkehrsbahnen (i. A. Straßen-, Stadt- und U-Bahnen sowie Obussen), zu denen insbesondere die Gleichrichter-Unterwerke, die Speise- und Rückleiterkabel, die Schaltanlagen an der Strecke sowie die Fahrleitungsanlagen (Oberleitungen und Stromschienen) zählen
  • Elektrische Energieanlagen (Licht- und Kraftanlagen) von Haltestellen und längs der Strecken einschl. Weichenheizungen
  • Blitz- und Überspannungsschutz
  • Elektromagnetische Felder (EMF) und elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) der o. g. Anlagen
  • Streustrom-Korrosion
  • Energiebezugsverträge


Außerdem veranstaltet der AEE regelmäßig Fachtagungen, Seminare und Meisterfachgespräche zu aktuellen Themen und begleitet aktiv die zugehörige europäische und nationale Normung.

 

Bei Fragen zum Ausschuss für Elektrische Energieanlagen wenden Sie sich bitte per Mail an Udo Stahlberg.

Nichttechnische Ausschüsse (Auswahl)

Quelle: VDV

Planung (AfP)

Der Allgemeine Ausschuss für Planung (AfP) kümmert sich mit seinen Unterausschüssen und Arbeitsgruppen um:


  • die Gestaltung integrierter Verkehrssysteme
  • die Planung und den Entwurf von Anlagen des öffentlichen Verkehrs
  • das operative Verkehrsmanagement
  • die Integration von ÖV-gerechten Stadtstrukturen
  • die Anwendung der differenzierten Verkehrsbedienung, der Verkehrssystemwahl sowie der Optimierung der verkehrlichen Planungsprozesse auf kommunaler Ebene

Besondere Themenschwerpunkte des Allgemeine Ausschusses für Planung sind dabei:

  • Vernetzte Mobilität
  • Konzeptionelle Stadt- und Verkehrsplanung
  • Gestaltung der Straßenbahn-Infrastruktur
  • ÖPNV und Radverkehr
  • Verkehrsnachfrage und Angepotsplanung
  • Planungsprozesse
  • Nachhaltigkeit 
  • Best-Practice-Beispiele in ländlichen Flächenregionen

Bei Fragen zum Allgemeinen Ausschuss für Planung wenden Sie sich bitte per Mail an Dr. Volker Deutsch.

Quelle: Offenbacher Verkehrs-Betriebe GmbH


Der Unterauschuss Arbeits- und Verkehrsmedizin des VDV-Fachausschusses Personalwesen beschäftigt sich mit dem Gesundheitsmanagement der 
Verkehrsunternehmen und mit der Betriebsdiensttauglichkeit der Mitarbeiter. Im Einzelnen werden folgende Themen bearbeitet:


  • Angelegenheiten der Betriebsärzte und Sicherheitsingenieure
    (Betriebstauglichkeit, Präventionsmaßnahmen gegen Berufskrankheiten, etc.)
  • Internationale Sozialvorschriften
  • Prävention und Intervention bei Suchtkrankheiten im Betrieb
  • Checkliste Physische Belastung am Arbeitsplatz
  • Betriebliche Vorgehensweise bei Schock-betroffenen Mitarbeitern

Bei Fragen zum Unterausschuss Arbeits- und Verkehrsmedizin wenden Sie sich bitte per Mail an Hartmut Reinberg-Schüller.

Ausschuss für Wirtschaft (AfW)


Der Allgemeine Ausschuss für Wirtschaft (AfW) bearbeitet die Grundsatzfragen der Volks-, Betriebs- und Verkehrswirtschaft für die Branchen des öffentlichen Personenverkehrs sowie des Schienengüterverkehrs. Er erarbeitet -ggf. in Abstimmung mit anderen allgemeinen Ausschüssen und der Hauptgeschäftsstelle Positionen für das VDV-Präsidium um in wirtschaftlichen Fragen die Positionen des VDV mitzubestimmen.
Der AfW betreut die Unterausschüsse für Informationsverarbeitung und für Statistik, die die Detailarbeit in diesen Fragestellungen leisten.
Der AfW sieht seine Zuständigkeit in folgenden Themengebieten
• Verkehrsbetriebswirtschaft
• Allgemeine und Spezielle Bereiche der Verkehrsbetriebswirtschaft
• Unternehmens- und Marktorganisation
• Kaufmännische Aspekte der VO (EG) Nr. 1370/2007
• ÖPNV-Marktausrichtung und Betrauung
• betriebswirtschaftliche Aspekte von Verkehrsverträgen
• betriebswirtschaftliche Aspekte von Vergabeverfahren
• Geschäftsmodelle und strategische Geschäftsfeldentscheidungen
• Innovationsmanagement und Business Development
• Zukunft des Querverbundes
• Investitionsbedarf und Investitionsfinanzierung

Bei Fragen zum Allgemeinen Ausschuss für Wirtschaft
wenden Sie sich bitte per Mail an Dr. Till Ackermann.

VDV Landesgruppen

Landesgruppe Baden WürttembergLandesgruppe BayernBerlin - Landesgruppe OstBrandenburg - Landesgruppe OstBremen - Landesgruppe Niedersachsen/BremenHamburg - Landesgruppe NordLandesgruppe HessenMecklenburg-Vorpommern - Landesgruppe NordNiedersachsen - Landesgruppe Niedersachsen/BremenLandesgruppe Nordrhein-WestfalenRheinland-Pfalz - Landesgruppe SüdwestSaarland - Landesgruppe SüdwestSachsen - Landesgruppe Sachsen/ThüringenSachsen-Anhalt - Landesgruppe OstSchleswig-Holstein - Landesgruppe NordThüringen - Landesgruppe Sachsen/Thüringen
VDV-Hotline
Sprechen Sie uns an:
VDV-Social Media
Hier finden Sie uns in den sozialen Medien: