Zeitschriften & Broschüren

Hier finden Sie eine Übersicht des Zeitschriften- und Broschürenangebotes des VDV. Einige unserer Publikationen bieten wir zum kostenlosen Download an, andere können über den angegebenen Vertriebspartner bezogen werden.

Hier gelangen Sie zum Archiv vergriffener Broschüren.

Der Nahverkehr

»Der Nahverkehr« ist das offizielle Organ des VDV. Es bietet Fachwissen in qualifizierten und umfangreichen Beiträgen. Die Palette der Themen umfasst Verkehrspolitik, Verkehrsrecht und andere relevante Rechtsgebiete, Fragen der Verkehrswirtschaft, des Marketing, der Fahrzeug- und Betriebstechnik sowie der betrieblichen Organisation. In der Zeitschrift publizieren erfahrene Praktiker ebenso wie Fachleute der einschlägigen Wissenschaften. Unter der Kolumne Der Gastkommentar kommen Persönlichkeiten zu Wort, die zwar nicht im öffentlichen Nahverkehr beziehungsweise Eisenbahngüterverkehr tätig sind, die jedoch als kritische Beobachter dieser Verkehrszweige gelten.

Der Nahverkehr erscheint seit 1983 mit heute zehn Ausgaben (zwei Doppelausgaben) im Jahr. Jedes Heft hat etwa 80 Seiten Umfang. Das Jahresabonnement kostet 131,00 € zzgl. MwSt., inkl. Versand, bei Auslandsversand zuzüglich Porto.


Bezug: DVV Media Group GmbH

Weichenstellungen für Wachstum und Innovationen
im öffentlichen Verkehr in Deutschland

Deutschland verfügt über hochwertige und leistungsstarke ÖPNV- und Schienenverkehrssysteme. Die Ansprüche und die Anforderungen an die Systeme werden jedoch durch Digitalisierung und Fahrgastzuwachs in Zukunft weiter steigen. Von der neuen Bundesregierung erwarten wir daher maßgebliche verkehrspolitische Weichenstellungen für ein zukunftsfähiges Verkehrssystem in Deutschland.


Herausgeber: VDV, Köln, Januar 2017, 16 Seiten, DIN-A4-Format

Download  (PDF/2 MB)

Daten & Fakten

ÖPNV | Schienengüterverkehr

Verkehrsaufkommen und Verkehrsleistung im Personen- und Schienengüterverkehr? Anzahl der Fahrzeuge und der Beschäftigten in den VDV-Mitgliedsunternehmen? Energiebilanz? In „Daten Fakten“ finden Sie – prägnant und übersichtlich gegliedert – zahlreiche Informationen und Grafiken zu den wichtigen Themen der Branche. Erscheint jährlich.


Herausgeber: VDV, Köln, Januar 2017, 10 Seiten, Format 9 x 12 cm

Download  (PDF/648 KB)

Mobilität und Klimaschutz:
Deutschland braucht eine entschlossene Politik für mehr Schienenverkehr

Politische Kernforderungen der Eisenbahnverbände
In der gemeinsamen Broschüre haben acht Eisenbahnverbände ihre Kernforderungen zur Bundestagswahl 2017 und für die kommende Legislaturperiode zusammengefasst. Zusammen mit den politischen Entscheidern im Bund und in den Ländern wollen sie sich in den kommenden Jahren für die Einführung des Deutschland-Takts, für die Halbierung der Schienenmaut und für die Förderung von Innovationen im Schienenverkehr einsetzen.


Herausgeber: Allianz pro Schiene e. V., Bundesarbeitsgemeinschaft der Aufgabenträger des SPNV e. V. (BAG-SPNV), mofair e. V., Netzwerk Europäischer Eisenbahnen e. V. (NEE), Verband der Bahnindustrie in Deutschland (VDB) e. V., Verband Deutscher Verkehrsunternehmen e. V. (VDV), Verkehrsclub Deutschland e. V. (VCD), Verband der Güterwagenhalter in Deutschland e. V. – VPI
Köln, November 2016, 8 Seiten, DIN-A4-Format

Download  (PDF/1780KB)

Fair Play für den Schienengüterverkehr

Güter gehören auf die Schiene!

So oder in ähnlicher Form werden die Erwartungen an die Verkehrspolitik formuliert. Diese verspricht in ihren Programmen und den dazugehörigen Positionsbestimmungen, alles dafür zu tun, dass mehr Güterverkehr auf die umweltverträgliche, energieeffiziente und sichere Schiene verlagert wird. Die Wirklichkeit sieht indes anders aus. Der Lkw-Verkehr wächst ungebremst und soll bis 2030 noch einmal um knapp 40 Prozent zulegen. In absoluten Zahlen ist allein der Zuwachs an Verkehrsleistung auf der Straße höher als die gesamte für 2030 prognostizierte Verkehrsleistung auf der Schiene. Das ist nicht nur verkehrspolitisch, sondern auch umwelt- und energiepolitisch, gerade nach dem Pariser Klimagipfel, inakzeptabel. Der Blick auf die unterschiedlichen Rahmenbedingungen der Verkehrsträger offenbart zumindest einen Teil der
Ursachen dieser Entwicklung. Die Verkehrspolitik hat in der Vergangenheit nicht immer gehalten, was in Programmen und Sonntagsreden versprochen wurde. Weniger noch: Der Schienengüterverkehr ist zumindest bis jetzt das Stiefkind der Verkehrspolitik geblieben.


Die Broschüre liefert die Fakten zu dieser These. Sie zeigt aber auch die gesellschaftlichen Vorteile eines stärkeren Schienengüterverkehrs und benennt Maßnahmen, die mehr Fairness im Wettbewerb der Verkehrsträger ermöglichen.
Diese Fairness ist ein notwendiger Baustein für einen erfolgreichen Schienengüterverkehr und für ein zukunftsfähiges Verkehrssystem.


Herausgeber: VDV, Köln, April 2016, 16 Seiten, Format 21 x 10 cm

Download  (PDF/1,39 MB)

vierteljahrhundert
VDV-Jubiläumsbroschüre

Im Februar 1991 wurde der VDV offiziell im deutschen Verbandsregister eingetragen. 25 Jahre später ist aus dem damaligen Unternehmensverband ein Branchenverband geworden, der mittlerweile mehr als 600 Mitglieder umfasst.
Die 60-seitige Jubiläumsbroschüre „vierteljahrhundert“ beschreibt diesen erfolgreichen Weg – angefangen bei den Aktivitäten der ersten deutschen Eisenbahnverbände im 19. Jahrhundert, über die Ereignisse der Gründungsjahre 1989/90 hinweg bis hin zu den jüngsten Diskussionen um aktuelle und zukünftige Finanzierungsfragen der deutschen Infrastruktur.


In Interviews, Beiträgen und Statements beschreiben Gründungsväter und namhafte Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft das Wirken des VDV in den zurückliegenden Jahren, kommentieren es und werfen gleichzeitig den Blick voraus in die Zukunft eines Verbandes, der bestens gerüstet ist für die nächsten 25 Jahre.


Herausgeber: VDV, Januar 2016, 60 Seiten im Vierfarbdruck, Format 20 x 27 cm

zur VDV-Jubiläumsbroschüre als ePaper (externer Link)

Quelle: VDV

Busse & Bahnen für eine Nachhaltige Mobilität

Die VDV-Broschüre zur Nachhaltigkeit enthält interessante Daten und Fakten zur gesellschaftlichen Bedeutung von Bussen und Bahnen. ÖPNV und Schienengüterverkehr sind Problemlöser im Klima- und Umweltschutz, beim Schutz der Ressourcen, bei der Bewältigung des Strukturwandels und des demographischen Wandels, in der Sicherung der Mobilität und beim sinnvollen Einsatz öffentlicher Finanzmittel. Anhand von zahlreichen Beispielen auf den Feldern der Generationengerechtigkeit, der Lebensqualität und der gesellschaftlichen Verantwortung dokumentiert die Broschüre den hohen Leistungsstand des ÖPNV und Schienengüterverkehrs.

Herausgeber: VDV, Köln, dritte überarbeitete Auflage, November 2014, 38 Seiten im Vierfarbdruck, Format 20,5 x 22 cm

Download  (deutsch) (PDF/2,8 MB)
Download  (englisch) (PDF/6 MB)

Quelle: VDV

Aktiver Vertrieb – Erlöspotenziale identifizieren und heben

Die VDV-Broschüre »Aktiver Vertrieb« enthält eine Fallsammlung von Marketing- und verkaufsfördernden Maßnahmen, die Verkehrsunternehmen und Verbünden Beispiele an die Hand geben, die trotz teilweise gegenläufiger Rahmenbedingungen helfen könnten, Kunden langfristig zu binden und neue Kunden zu gewinnen. In der Broschüre werden die Ableitung der Vertriebsziele und die Untersetzung mit Mengenvorgaben und verkaufsfördernden Maßnahmen beispielhaft dargestellt. Da die Belegbarkeit des Maßnahmenerfolges wichtig ist, folgt eine Darstellung einer Möglichkeit des Maßnahmencontrollings. Der wesentliche Erfolgsfaktor für den aktiven Vertrieb sind die engagierten und kommunikationsstarken Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im direkten Kundenkontakt, weshalb ihnen wie auch dem Thema Web 2.0 besondere Kapitel gewidmet sind.

Herausgeber: VDV, Köln, März 2012, 83 Seiten im Vierfarbdruck, Format 20,5 x 22 cm
 
Download (PDF/7 MB)

Quelle: VDV

Leitfaden für den Schülerverkehr

Der Leitfaden soll als Arbeitshilfe bei der Planung, Einrichtung und Finanzierung von Schülerverkehren dienen. Da sich die Rahmenbedingungen des Schülerverkehrs seit der Vorauflage im Jahr 2000 erheblich gewandelt haben, hat der Arbeitskreis Schülerverkehr der FGSV den Leitfaden überarbeitet. Einen »Leitfaden für den Schülerverkehr« haben die Forschungsgesellschaft für Straßen und Verkehrswesen (FGSV) und der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) gemeinsam erarbeitet. Dabei handelt es sich um die Aktualisierung einer 1986 erschienenen FGSV-Broschüre. Ziel des Leitfadens ist es, wesentliche Zusammenhänge des Schülerverkehrs transparenter zu machen und einen allgemein gültigen Rahmen abzustecken. Um einen fruchtbaren Dialog führen zu können, ist es wichtig, die Interessengruppen, die Ansprechpartner, ihre Möglichkeiten und die zur Verfügung stehenden Mittel zu kennen. Der Leitfaden gibt deshalb einen Gesamtüberblick über das Thema »Schülerverkehr«, stellt aber auch einzelne Teilaspekte dar.

Herausgeber: VDV, Forschungsgesellschaft für Straßen und Verkehrswesen (FGSV)
Köln 2012, Format 20,5 x 22 cm,
5,00 Euro (einschl. 7 % USt. zuzüglich Porto und Verpackung)

Bezug: FGSV Verlag, www.fgsv-verlag.de

Quelle: VDV

Investitionen, die sich lohnen - Busse & Bahnen

Der VDV-Investitionsbericht zeigt anhand konkreter Praxisbeispiele aus der ÖPNV-Branche, warum es wichtig ist, in Busse und Bahnen zu investieren. Die Beispiele verdeutlichen anschaulich und ausführlich, dass nur durch eine gesicherte öffentliche Finanzierung eine kundengerechte, effiziente und zukunftsfähige ÖPNV-Infrastruktur gewährleistet werden kann. Neben fünf erfolgreichen Projekten für Investitionen in Bus und Bahn in Deutschland, zeigt der Investitionsbericht auch vier Beispiele, die den dringenden Investitionsbedarf aufzeigen. Der Investitions-bericht richtet sich an Politiker und Entscheider in den Ministerien und in der öffentlichen Verwaltung.

Herausgeber: VDV, Köln 2010, 34 Seiten, DIN-A4-Format
 
Download (PDF/ 850 KB)

Quelle: VDV

Finanzierungsbedarf des ÖPNV bis 2025

Der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) stellt seine Leistungsfähigkeit jeden Tag unter Beweis. Er hält nicht nur Menschen mobil. ÖPNV ist auch aktiver Klimaschutz, bezahlbare Mobilität und ein Wirtschaftsfaktor. Themen, die auf der politischen Agenda aller Parteien ganz oben stehen. Daher kann man sagen: Wer heute in den ÖPNV investiert, sichert Deutschlands Zukunftsfähigkeit. Doch schon heute leidet der ÖPNV an chronischer Unterfinanzierung. Es besteht in den kommenden Jahren ein erheblicher Finanzbedarf, um Infrastruktur und Betrieb zu sichern und weiterzuentwickeln. Das hat die Studie „Finanzierungsbedarf des ÖPNV bis 2025“ ergeben, die gemeinsam vom Deutschen Städtetag, den Ländern Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen sowie dem Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) in Auftrag gegeben wurde. Mit der Studie ist Basismaterial für eine faktenbasierte politische Diskussion über die Zukunft der Finanzierung des ÖPNV in Deutschland erarbeitet worden. Losgelöst von allen aktuellen Einzelinstrumenten der ÖPNV-Finanzierung liegt jetzt der Gesamtmittelbedarf für ein angemessenes und effektiv bedientes bundesweites Angebot vor. Diese objektive Ermittlung stellt damit die umfassendste Untersuchung zu dieser Thematik dar, die jemals in Deutschland durchgeführt wurde.

Untersuchung der Intraplan Consult GmbH im Auftrag des VDV, des Deutschen Städtetages, der Länder Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen
Köln 2009, 74 Seiten, Format 20,5 x 22 cm
 
Download (PDF/756 KB)

Quelle: VDV

Marktchancen nutzen – Aktionen zur Steigerung der Erträge

In den letzten Jahren haben die Unternehmen des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) einen kontinuierlichen Fahrgastzuwachs erreicht. Jedes Verkehrsunternehmen und jeder Verkehrsverbund steht in der Verantwortung, sich die Frage zu stellen, durch welche Marketing-Maßnahmen dieser positive Trend nachhaltig stabilisiert bzw. weiter ausgebaut werden kann. Der VDV hat in seinen Ausschüssen hierzu einige Empfehlungen und eine Sammlung leicht umsetzbarer, erfolgreicher Marketingbeispiele erarbeitet, z. B. zu folgenden Themen: Tarifkommunikation, Fahrgastinformation, Zuzüglermarketing, Testangebote, Qualitätssicherung, Mobilitätserziehung, Kundenbetreuung, Seniorenmarketing, Markenstrategie, Kundenbindung und Rückholermarketing. Besonders praxisgerecht ist diese Broschüre durch Kontaktdaten von Praktikern, die mit Rat & Tat zur Seite stehen.

Herausgeber: VDV, Köln 2009, 20 Seiten, Format 20,5 x 22 cm

Download (PDF/600 KB)

Quelle: VDV

Verfassungsmäßigkeit der Neuregelung des § 148 SGB IX

Die kostenlose Beförderung schwerbehinderter Menschen durch Unternehmen im öffentlichen Personennahverkehr ist gesetzlich vorgeschrieben. Im Gegenzug erhalten die Verkehrsunternehmen Ausgleichszahlungen für die ihnen dadurch entgehenden Einnahmen. Diese Zahlungen werden grundsätzlich pauschal berechnet. Weist ein Unternehmer aber durch Verkehrszählungen nach, dass er eine deutlich überdurchschnittliche Quote seiner Fahrgäste kostenlos zu befördern hatte, so bekam er bisher die entsprechend nachgewiesenen Ausfälle voll ersetzt.

Die in der vorliegenden Broschüre von dem renommierten Staatsrechtslehrer Prof. Dr. jur. Hans D. Jarass, LL.M., Universität Münster, untersuchte Änderung im Sozialgesetzbuch, Neuntes Buch (SGB IX), regelt, dass von dieser nachgewiesenen Quote der kostenlos beförderten Personen ein erheblicher Teil abgezogen werden soll. Das Gutachten weist nach, dass diese Änderung den allgemeinen Gleichheitssatz (Artikel 3 Absatz 1 Grundgesetz) und das Grundrecht der Berufsfreiheit (Artikel 12 Absatz 1 Grundgesetz) verletzt. Die Verpflichtung der Unternehmen, schwerbehinderte Menschen kostenlos zu befördern, muss finanziell ausreichend ausgeglichen werden. Ein willkürlicher Abzug bei einem Teil dieser Unternehmen ist verfassungswidrig, lautet das Fazit des Gutachtens.

Rechtswissenschaftliches Gutachten erstellt von Prof. Dr. Hans D. Jarass, LL.M.

Herausgeber:
VDV, Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer
Köln/Berlin 2006, 28 Seiten, Format 20,5 x 22 cm
 
Download  (PDF/532 KB)

Quelle: VDV

Das Fachwort im Verkehr – Grundbegriffe des ÖPNV

Als Nachschlagwerk eröffnet »Das Fachwort im Verkehr« Definitionen betrieblicher, verkehrswirtschaftlicher und rechtlicher Grundbegriffe des öffentlichen Personen-nahverkehrs, erarbeitet von Fachleuten eines VDV-Ausschusses. Im Kapitel »Begriffe und ihre Definitionen« sind die einschlägigen Fachtermini in lexikalischer Form ausführlich erläutert. Im Kapitel »Wörterbuch« sind sämtliche Fachbegriffe in deutscher, englischer und französischer Sprache zu finden. Dieses Buch dient als Lexikon und Wörterbuch zugleich.

Herausgeber: Alba Fachverlag in Zusammenarbeit mit dem VDV,
Düsseldorf 2006, 264 Seiten, kartoniert, Format 14,5 x 21,00 cm, ISBN 978-3-87094-665-4, 24,80 €.
Bezug: DVV Media Group GmbH, www.busundbahn.de

Quelle: VDV

list 2004: Leit-, Informations- und Kommunikationssysteme, Signal- und Zugsicherungstechnik, Telematik

Die beka gemeinsam mit dem VDV-Fachausschuss »Telematik und Informations-systeme (ATI)« dessen gesamte ­Ausschussarbeit auf einer CD dokumentiert. Neben 25 VDV-Schriften und 16 VDV-Mitteilungen, die von diesem Ausschuss bis zum Ende des Jahres 2004 erarbeitet wurden, enthält diese CD über 50 Referate namhafter Referenten aus den Symposien und Seminaren des ATI. Abgerundet wird »list 2004« durch all jene Gesetze, Verordnungen und Richtlinien, die für die genannten Themen bedeutsam sind – von AEG über BO-Kraft, BOStrab, EBO über EMVG und FSBeitrV bis zum TKG – sowie durch ein neuartiges Glossar von Fachbegriffen der Signal- und Zugsicherungstechnik. Jährliche Updates sämtlicher Dokumente und des Glossars werden dafür sorgen, dass Sie in Ihrem Unternehmen stets auf den aktuellsten Sachstand zurückgreifen können.

Herausgeber: Fachausschuss Telematik und Informationssysteme, Dokumentensammlung mit interaktiver Navigation auf CD-ROM, 398,- €
Bezug: beka, www.bekaverlag.de

Quelle: VDV

Der Straßenbahner – Handbuch für U-Bahner, Stadt- und Straßenbahner

Dieses vom VDV herausgegebene Handbuch stellt ein umfassendes Werk zum Thema Straßenbahn dar. Neben der Darstellung von rechtlichen, organisatorischen, finanziellen, tariflichen und betrieblichen Belangen wird ausführlich auf die technische Entwicklung von Schienenfahrzeugen eingegangen. Eine Zusammen-fassung der mehr als 125-jährigen Geschichte der Straßenbahn (in Bild und Schrift) runden das Handbuch ab. Das Handbuch ist für Mitarbeiter im Fahrdienst, technische Führungskräfte, Studenten sowie für Straßenbahnfreunde lesenswert.

Herausgeber: VDV, Köln 2001, im DIN-A4-Ordner, 39,99 €
Bezug: beka, www.bekaverlag.de

Quelle: VDV

Fahrpreise im ÖPNV

Die drei kommunalen Spitzenverbände auf Bundesebene haben sich gemeinsam mit dem VDV und dem Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer (bdo) darüber Gedanken gemacht, wie das finanzielle Gesamtvolumen der Ausgleichsleistungen im Ausbildungsverkehr ohne legislative Schritte begrenzt werden kann. Diese Bemühungen sind unter anderem in der Broschüre »Fahrpreise im ÖPNV« dokumentiert. An ihr haben auch Vertreter des Bund-Länder-Fachausschusses »Straßenpersonenverkehr« mitgewirkt.

Sie stellt eine Überarbeitung einer 1976 erschienenen Schrift des Deutschen Städtetages und des Verbandes öffentlicher Verkehrsbetriebe (VÖV) dar. Sie reflektiert die durch die Regionalisierung entstandene neue Situation und die seitdem gewonnenen Erkenntnisse und soll mithelfen, das System der Fahrpreise im ÖPNV in das 21. Jahrhundert hinein fortentwickeln zu können.

Herausgeber: Deutscher Städtetag, Deutscher Landkreistag, Deutscher Städte- und Gemeindebund, Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer
VDV, Köln 1999, 51 Seiten, Format 20,5 x 22 cm
 
Download   (PDF/640 KB)

VDV Landesgruppen

Landesgruppe Baden WürttembergLandesgruppe BayernBerlin - Landesgruppe OstBrandenburg - Landesgruppe OstBremen - Landesgruppe Niedersachsen/BremenHamburg - Landesgruppe NordLandesgruppe HessenMecklenburg-Vorpommern - Landesgruppe NordNiedersachsen - Landesgruppe Niedersachsen/BremenLandesgruppe Nordrhein-WestfalenRheinland-Pfalz - Landesgruppe SüdwestSaarland - Landesgruppe SüdwestSachsen - Landesgruppe Sachsen/ThüringenSachsen-Anhalt - Landesgruppe OstSchleswig-Holstein - Landesgruppe NordThüringen - Landesgruppe Sachsen/Thüringen
Ihr Ansprechpartner:
Lars Wagner Pressesprecher
VDV-Social Media
Hier finden Sie uns in den sozialen Medien:
Download

des Publikations-
verzeichnisses
(Mai 2017)