Internet Protokoll basierte Kommunikationsdienste im ÖV

Das Projekt "IP-KOM-ÖV"

Das von Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderte Forschungs- und Standardisierungsprojekt IP-KOM-ÖV hat in seiner 3 ½-jährigen Laufzeit Konzepte und Architekturen für die effiziente, standardisierte Bereitstellung individueller Fahrgastinformation erarbeitet und in VDV- Schriften überführt. Dabei werden ganz speziell drei Hauptaspekte der Fahrgastinformation beleuchtet.


Zum einen wird die Fahrzeugarchitektur durch eine moderne Dienste basierte Kommunikationsplattform auf Internetprotokollbasis ersetzt, die neben einer hohen Flexibilität für die Betreiber auch eine deutlich verbesserte Information für den Fahrgast liefert. Mit dieser Technologie sind zukünftig die Fahrzeuge, über die gängigen Multimedia-Anwendungen hinaus, in der Lage ÖV-Informationen direkt an das Kunden-Smartphone zu senden oder zu empfangen. Hierdurch soll sich der Fahrgast im ÖV noch sicherer und wohler fühlen.

Das zweite Arbeitsfeld befasste sich mit der Anbindung mobiler Endgeräte der Fahrgäste. Mit dem Ansatz über standardisierte Schnittstellen überregionale Informationen abrufen zu können, wurde auch hier eine modulare Architektur geschaffen, die neben aktiven Push-Nachrichten auch selbstlernende semantische Datenverarbeitung ermöglicht. So können verschiedene Applikationen für Smartphones mit hochwertigen ÖV-Informationen versorgt werden.

Im letzten Arbeitsfeld wurde eine Auskunftsplattform definiert, die wiederum modular und Dienste basiert aufgebaut ist. Mithilfe dieser sind erst überregionale Auskünfte möglich. Dieses Hintergrundsystem bereitet darüber hinaus alle Daten für die mobilen Kundenendgeräte auf und versorgt diese mit den gewünschten aktuellen und individuellen Echtzeitinformationen.

Die Ergebnisse, insbesondere die entstandenen VDV Schriften, dieses nun abgeschlossenen Projektes finden Sie unten.

Alle VDV 301 Dokumente ab Version 2.0 sind zweisprachig (Deutsch/Englisch).

Alle VDV 301 IBIS-IP-XSD-Dateien befinden sich auf GitHub (siehe Downloads)

Internet protocol based communication services in public transport
The "IP-KOM-ÖV" project

The research and standardisation project IP-KOM-ÖV, funded by the German Federal Ministry of Economics and Energy, has developed concepts and architectures for the efficient, standardized provision of individual passenger information over a period of 3 ½ years and took them to VDV requirement documents. In particular, three main aspects of passenger information are highlighted.


On the one hand, the vehicle architecture will be replaced by a modern Internet protocol-based communication platform based on modern services, which, in addition to providing a high degree of flexibility for the operators, also provides significantly improved information for the passenger. With this technology, vehicles will in future be able to send or receive public transport information directly to the customer's smartphone in addition to conventional multimedia applications. This should make passengers feel even safer and more comfortable in public transport.


The second field of work deals with the connection of mobile devices for passengers. With the approach of being able to retrieve supraregional information via standardized interfaces, a modular architecture was also created here, which enables self-learning semantic data processing in addition to active push messages. In this way, various applications for smartphones can be supplied with high-quality public transport information.


In the last field of work an information /journey planner platform was defined, which is modular and based on services. With the help of this platform, supraregional information provision is possible. In addition, this platform processes all data for the mobile customer devices and supplies them with the required current and individual real-time information.


Results of IP-KOM-ÖV, especially the VDV-requirement documents, can be found below.

All VDV 301 documents since version 2.0 are bilingual (German/English).

All VDV 301 IBIS-IP-XSD files are now available on GitHub (see Downloads)

Publikationen:

Vorstellung IP-KOM-ÖV/Presentation of IP-KOM-ÖV:

Persona Beschreibungen/Persona descriptions::

IBIS-IP Architektur/IBIS-IP Architecture:

VDV-Schriften/VDV-requirement documents:

Travellor Realtime Information and Advisory Standard

VDV-Mitteilungen/VDV-reports:

Links:

Kontinuierliche Weiterentwicklung

Die in IP-KOM-ÖV erarbeiteten VDV-Schriften sind so gestaltet, dass sie an neue Anforderungen einfach angepasst und ergänzt werden können. Eine solche Ergänzung bzw. Aktualisierung kann notwendig sein, wenn

  • weitere zusätzliche Funktionen und Dienste, die nicht im Forschungsprojekt IP-KOM-ÖV entwickelt werden konnten, von den Verkehrsunternehmen und –verbünden entwickelt wurden,
  • neue Anforderungen der Fahrgäste neue und zusätzliche Dienste erfordern,
  • die Informationstechnik (IT) kontinuierlich weiterentwickelt wird und ergänzende Verfahren integriert werden sollen,
  • Nutzungserfahrungen einfließen sollen.


Daher hat sich der VDV entschlossen, die o.g. VDV-Schriften kontinuierlich zu pflegen und Ergänzungen/Änderungen in einem jährlichen Zyklus nach Bedarf im IBIS-IP-Forum (VDV 301) und TRIAS-Auskunfts-Forum (VDV 430/431) mit den interessierten Experten zu diskutieren und eine Überarbeitung der jeweiligen VDV-Schriften zu beschließen.

Für die Diskussion wurde weiterhin ein Internetforum https://forum.vdv.de gestartet. Sollten Sie Interesse an der Weiterentwicklung der VDV-Schriften haben, melden Sie sich dort bitte an und teilen Herrn Dipl.-Ing. Berthold Radermacher, Fachbereichsleiter T21, radermacher@b94714710d3d4ab0b6781dadbfe342d0vdv.de.

Continuous development

The VDV requirement documents developed in IP-KOM-ÖV are designed in such a way that they can be easily adapted and supplemented to new requirements. Such a supplement or update may be necessary if

  • other additional functions and services not included in the IP-KOM-ÖV research project have been developed by the transport companies and associations, 
  • new passenger requirements require new and additional services, 
  • information technology (IT) is continuously developed and supplementary procedures have to be integrated, 
  • experience of use should be incorporated.


For this reason, the VDV had decided to continually update the above-mentioned VDV requirement documents and to discuss additions/changes in an annual cycle as required with the interested experts in the IBIS-IP Forum (VDV 301) and TRIAS Information Forum (VDV 430/431) and to decide on a revision of the respective VDV publications.

The Internet forum https://forum.vdv.de was also launched for the discussion. If you are interested in the development of VDV requirement documents VDV 301, please register there and inform Mr. Berthold Radermacher, head of department T21, radermacher@258b02b786f54d9589fd271ce0ef33bfvdv.de.

Ihr Ansprechpartner
Berthold Radermacher
VDV-Social Media
Hier finden Sie uns in den sozialen Medien:

Gefördert durch:

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie

Downloads