• Suche
  • Mitgliederbereich
  • Landesgruppen
  • Informationen auf Englisch
  • VDV VerbandsApp
  • Social Media Kanäle

Von Košice ins Emsland: U.S. Steel setzt auf Einzelwagenverkehr und Klimaschutz

DB Cargo und die Bentheimer Eisenbahn sichern die Versorgung der Stahlindustrie in der Region

DB Cargo und der Stahlproduzent U.S. Steel bauen ihre Zusammenarbeit aus. Das Stahlwerk des US-Konzerns mit Sitz in der Slowakei bringt seine Ware künftig klimafreundlich auf den Weg zu seinen Kunden und nutzt dafür das europäischen Einzelwagennetzwerk von DB Cargo. Das stärkt die Schiene und schont die Umwelt. Bei diesen Verkehren arbeitet DB Cargo eng mit der Bentheimer Eisenbahn zusammen. Die sorgt dafür, dass zahlreiche Endkunden der Regionen Grafschaft Bentheim, Emsland und Osnabrück erfolgreich und zuverlässig mit den benötigten Materialen versorgt werden. Über den Railport in Nordhorn werden die Kunden in der Region dann „Just in time“ beliefert. Dabei dient das Umschlaglager der Eisenbahnen als Zwischenlager – ein Vorteil für Kunden und Lieferanten.

Im sogenannten Konsignationslager in Nordhorn werden die Stahlprodukte aus dem slowakischen Werk von U.S. Steel vorsortiert, zwischengelagert und je nach Bedarf direkt an die Kunden in der Region ausgeliefert – den Nachlauf via Lkw an die Endempfänger übernimmt die Spedition Kraftverkehr Emsland, eine Tochtergesellschaft der Bentheimer Eisenbahn. Die Kombination aus dem Hauptlauf auf der Schiene mit dem starken Einzelwagenverkehr von DB Cargo und dem Nachlauf per Lkw entlastet die Straßen, spart CO2 und sichert gleichzeitig eine hohe Transportqualität.


„Unsere Kunden in der Region sind mit der Transportqualität sehr zufrieden und zeigen somit großes Engagement beim Klimaschutz“, so Gerd-Jürgen Brooksnieder, Güterverkehr Bentheimer Eisenbahn AG. „In Zusammenarbeit mit der Bentheimer Eisenbahn ist es uns gelungen, für den Kunden U.S. Steel eine zukunftsfähige und langfristige Transportlösung zu entwickeln. Der gemeinsame Erfolg zeigt auch, wie wichtig Kooperationen unter den Beteiligten im Eisenbahnsektor sind. Es muss unser gemeinsames Ziel sein, mehr Verkehre auf die Schiene zu verlagern“, betont Akos Jadi, Teamleiter im Vertriebsbereich Industrial bei DB Cargo.

Der nordamerikanische Stahlkonzern, mit dem Stahlwerk im slowakischen Košice, sichert seinen Kunden damit eine langfristige, ökologisch sinnvolle Transportlösung zu wettbewerbsfähigen Preisen – für alle Transporte in Deutschland und nach Westeuropa. Zudem will U.S. Steel das Transportvolumen künftig weiter erhöhen. Das entlastet Straßen und Autobahnen zusätzlich von Lkw-Transporten und lästige Staus werden reduziert.

Auch Joachim Berends, Vorstand der Bentheimer Eisenbahn AG, ist sicher: „Es ist an der Zeit noch mehr Verkehr über die leistungsfähige Schiene zu organisieren, gemeinsam mit der Industrie und den Transportbeteiligten wollen wir eine noch bessere Vernetzung erreichen und zudem aktiver Part für den Klimaschutz sein.“