©Mittelweserbahn
©Mindener Kreisbahnen
©Mitteldeutsche Eisenbahn
©Kreisbahn Siegen-Wittgenstein

Ganzzugverkehr

Eigene Züge fahren lassen


So funktioniert der Ganzzugverkehr!

Im Ganzzugverkehr wird das Gut auf oder in Güterwagen verladen. Ganzzüge fahren direkt von Ladestelle zu Ladestelle. Diese befinden sich in nichtöffentlichen Gleisanschlüssen, Häfen, Güterverkehrszentren, Logistik-/ Industriepark, öffentlichen Ladestellen in Bahnhöfen und Speditionsanlagen mit Gleisanschluss. Damit sich der Direktverkehr wirtschaftlich lohnt, wird eine ausreichende Transportmenge für einen Zug benötigt.

Wie lang und wie schwer ein Zug maximal sein darf, ergibt sich in aller Regel aus den Bedingungen der zu befahrenden Infrastruktur (insbesondere Strecken und Bahnhöfe).

Können an einer Ladestelle aus infrastrukturellen oder betrieblichen Gründen keine kompletten Züge be-/ entladen werden, erfolgt die Versorgung der Ladestelle etappenweise in Wagengruppen.


Vermehrt verkehren auch Miniganzzüge!

Zunehmend werden auch Ladungsgrößen zwischen Wagengruppen und Ganzzügen transportiert. Diese Miniganzzüge verkehren auf einem Teil des Weges gemeinsam mit anderen Miniganzzügen. In Unterwegsbahnhöfen steigen sie auf Anschlusszüge um und fahren von dort wieder gemeinsam mit anderen Miniganzzügen weiter in Richtung Ziel. Diese Systeme werden insbesondere im internationalen Verkehr angeboten.


Wettbewerb im Ganzzugverkehr!

Da allen Eisenbahnen Güterwagen und Lokomotiven auch auf Mietbasis zur Verfügung stehen, ist der Wettbewerbsanteil im Ganzzugverkehr bereits sehr hoch. Zahlreiche Auftraggeber schreiben regelmäßig ihre Verkehre aus, wodurch es immer wieder zum Wechsel des Dienstleisters kommt.

Ihr Ansprechpartner:
Georg Lennarz
VDV-Social Media
Hier finden Sie uns in den sozialen Medien:
INFORMIEREN - LEICHT GEMACHT!

Nutzen Sie die Kooperationsbörse Güterverkehr.

MAKE RAIL SIMPLE

Nutzen Sie railcargo-online.de.

TRANSPORTBÖRSE SCHIENE

Nutzen Sie Freit One.

LADESTELLEN FINDEN

Nutzen Sie Gleisanschluss24.