• Suche
  • Mitgliederbereich
  • Landesgruppen
  • Informationen auf Englisch
  • VDV VerbandsApp
  • Social Media Kanäle

Beschlossene Change Requests VDV-Schrift 452

SONDER_PLATZ

Die missverständliche Definition des bisher offenbar kaum genutzten Elements „MENGE_FZG_TYP.SONDER_PLATZ“ soll klargestellt werden: „Anzahl der Stellplätze in der Mehrzweckfläche für Fahrzeuge (Kinderwagen, Rollstühle) durchschnittlicher Größe“. (8.12.2021)

Übermittlung von Besetzungszahlen

REC_FRT_BESETZUNG:
Fahrtabhängige Besetzung am Haltepunkt. Geplante Anzahl Fahrgäste bei Zufahrt auf einen Fahrtverlaufs-Haltepunkt (8.12.2021) CR (PDF)

Beschlossene Change Requests VDV-Mitteilung 4528 
Referenzdaten-Schnittstelle Anschlusssicherungsdefinition (ANSDEF)  

Ergänzung Anschlussdefinitionen um ein neues Datenelement "Vertragsrelevant"

Der Element-Typ ANSDEFMeldungType wird um ein optionales Element "Vertragsrelevant" (boolean) erweitert.
Mit dem Element werden Anschlüsse gekennzeichnet, bei denen der Abbringer die Sicherung vertraglich zugesagt hat.
Angepasstes XSD-Schema

FAQ: Soll-Daten-Schnittstellen

Abbildung der Barrierefreiheit in der VDV-Schrift 462 

Die VDV462 beinhaltet nur einen kleinen Teil der Informationen zur Barrierefreiheit, die in NeTEx beschrieben sind, . Wenn mehr benötigt wird, sollte NeTEx insbesondere das Profil „accessibility profile“ zum Einsatz kommen.

Geokoordinaten Ortsauflösung in der VDV-Schrift 452

Die letzte Nachkommastelle (Millisekunden) im vorgeschlagenen Format "gggmmssnnn" entspricht tatsächlich einer Ortsauflösung von 2-3 cm.
Die aktuell erreichbare Genauigkeit mit GPS-Ortung liegt bei 2-3 m. Wenn man ansetzt, dass Solldaten um eine Grössenordung (=Nachkommastelle) besser versorgt sein sollten als die Messwerte, wäre genaugenommen eine Darstellung mit 9 Stellen (d.h. Millisekunden weglassen) ausreichend.
Das 10stelligen Format ist bei uns (IVU) und auch anderen Systemen (z.B. EPON) bereits implementiert.

Richtung in der VDV-Schrift 452

Die Version 1.4 wurde erweitert um Koordinaten und auch um Polygonzüge (Definition von Zwischenpunkten).
Den Parameter Richtung benötigt man bei der Ortung, weil eine gemessene GPS-Koordinate von Natur aus eine statistische Abweichung von einigen Metern hat, und diese Genauigkeit reicht, bei ganz nahe beieinanderliegenden Haltepunkten nicht aus, den Ort wirklich immer 100 % sauber zu erkennen, die Richtung ist quasi ein weiteres Entscheidungskriterium bei der Ortung.
Theoretisch wäre die benötigte (Einfahrts-) Richtung ist ebenfalls aus den Koordinaten der neu eingeführten Zwischenpunkte berechenbar (= geografische Differenz letzter Zwischenpunkt zu Bezugspunkt).
Das Element Richtung ist jedoch nur entbehrlich wenn Zwischenpunkte bis auf den letzten Meter vor der Haltestelle eingetragen werden. Das ist in vielen Fällen unrealistisch.


Winfried Bruns

Ihr Ansprechpartner

0221 57979-120

weitere Informationen