• Suche
  • Mitgliederbereich
  • Landesgruppen
  • Informationen auf Englisch
  • Newsroom
  • Social Media Kanäle

Pressemitteilungen

Hier können Sie nach Pressemitteilungen des VDV suchen. Wenn Sie keinen Suchbegriff eingeben oder keinen Themenbereich bzw. Zeitraum auswählen, werden Ihnen alle VDV-Pressemitteilungen im Suchergebnis angezeigt.

513 Maßnahmen zur Verbesserung des Schienennetzes

Zum neunten Mal seit 2002 hat der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) eine Maßnahmenliste veröffentlicht, die infrastrukturelle Probleme im deutschen Schienennetz aufzeigt und Lösungen aus Sicht der Nutzer nennt. Dazu hatte der Branchenverband VDV die Eisenbahnunternehmen und mit Unterstützung der Bundesgemeinschaft der Aufgabenträger im SPNV auch die Verbünde und Aufgabenträger nach Maßnahmen zur Verbesserung des deutschen Schienennetzes befragt. Die aktuelle Liste enthält 513 Einzelvorschläge, die von insgesamt 75 Unternehmen und Verbünden eingebracht worden sind.

„Diese Übersicht ist sehr wertvoll für die Branche und hilfreich für die Verantwortlichen bei der DB Netz AG und beim Bundesverkehrsministerium, da sie den konkreten Handlungsbedarf benennt und entsprechende Lösungsvorschläge enthält. Viele dieser Einzelmaßnahmen sind zudem mit vergleichsweise geringen Finanzmitteln zu realisieren“, so Joachim Berends, VDV-Vizepräsident für die über 180 im Verband organisierten Güterbahnen.

Die VDV-Maßnahmenliste enthält überwiegend kleine und mittlere Maßnahmen, die schnell und wirksam Entlastung im Schienennetz bringen würden. Für solche Maßnahmen gibt es aber bislang keine öffentliche Finanzierung. Zwar hat die DB Netz AG, die gemeinsam mit dem VDV die Maßnahmenvorschläge prüft und abarbeitet, einen Finanzierungsfonds aus Eigenmitteln für kleinere Maßnahmen geschaffen. Dennoch kann die Mehrzahl der Projekte bei ausschließlich unternehmerischer Betrachtung darüber nicht finanziert werden. „Eine zusätzliche Finanzierung durch den Bund in Höhe von 50 bis 100 Millionen Euro pro Jahr ist notwendig, um viele dieser wirkungsvollen Maßnahmen finanzieren und schnell umsetzen zu können. Wenn laut Koalitionsvertrag die Fahrgastzahlen auf der Schiene bis 2030 verdoppelt werden sollen und die Attraktivität und Stabilität des Schienennetzes insgesamt gesteigert werden soll, dann muss natürlich auch die zur Verfügung stehende Infrastruktur möglichst kontinuierlich verbessert werden“, so Veit Salzmann, VDV-Vizepräsident der Eisenbahnen mit Personenverkehr.


Die aktuelle VDV-Maßnahmenliste steht auf der Internetseite www.vdv.de im Bereich „Positionen“ zum Download bereit.