© Michael Fahrig | Berlin

Presse

Pressemitteilungen

Hier finden Sie unsere aktuellen Pressemitteilungen zu politischen Ergeignissen und Informationen über Entwicklungen der Branche.

Alle Pressemitteilungen und Pressebilder finden Sie auch als Download in druckfähiger Qualität.

Für weitere Informationen und Presseanfragen steht Ihnen unsere Pressestelle gerne zur Verfügung.

Personenverkehr / Güterverkehr,  09.10.2018

Bahnverbände begrüßen Start des „Zukunftsbündnis Schiene“

„Wichtiger Schritt zur Verbesserung des Angebots auf der Schiene“
Die Bahnverbände begrüßen den heutigen Start des „Zukunftsbündnis Schiene“ durch Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer als wichtigen Schritt für die im Koalitionsvertrag formulierten Ziele zur Verkehrsverlagerung auf die Schiene. Die drei durch das Verbändebündnis formulierten Kernanliegen – Halbierung der Trassenpreise, Deutschlandtakt und Innovationsförderung – werden konkret aufgegriffen. Das Bündnis benötigt nun einen eng getakteten Zeitplan, damit so viele Maßnahmen wie möglich noch in dieser Legislaturperiode in die Umsetzung gehen.



Einen ersten Entwurf für den Zielfahrplan des Deutschland-Takts für den Personenverkehr hat der vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) beauftragte Berater heute vorgestellt. Aufgabe einer der fünf Arbeitsgruppen des Zukunftsbündnisses Schiene wird es nun sein, ihn in einem intensiven Diskussionsprozess abzustimmen. Nach erfolgter Überarbeitung soll er dann in einem nächsten Schritt als verbindliche Grundlage für ein künftiges Fahrplanangebot festgeschrieben werden. An diesem Zielfahrplan müssen sich die zukünftigen Maßnahmen zum Aus- und Neubau des Schienennetzes orientieren. Vor allem die Beseitigung von Kapazitätsengpässen und der Ausbau von Knoten werden für einen Deutschland-Takt notwendig sein, damit eine Verbesserung des Angebots zusätzlich zur notwendigen Kapazitätssteigerung auf der Schiene gelingt, so die Bahnverbände. Denn der Deutschland-Takt bedeutet eine neue Epoche für die Bahn: Mit ihm wird nicht nur eine bessere Vertaktung des Schienenpersonenfernverkehrs möglich. Vielmehr erlaubt er es, den Schienennah- und -fernverkehr kundenfreundlich zu verknüpfen – bei gleichzeitigen Verbesserungen durch Systemtrassen für den Güterverkehr.

Nach Jahrzehnten der Unterfinanzierung der Bahninfrastruktur werde es am Ende vor allem darauf ankommen, die Finanzierung der für den Deutschland-Takt notwendigen Baumaßnahmen sicher zu stellen, so die Bahnverbände weiter. Das gelte auch für die in den weiteren vier Arbeitsgruppen des Zukunftsbündnisses Schiene zu bearbeitenden Themen: Netzausbau der Kapazitäten, Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit, Senkung der Lärmemissionen und Förderung von Innovationen. Insbesondere sei eine Senkung der Trassenpreise auch für den Personenverkehr dringend geboten. Denn erst wenn für alle Verkehrsarten – Güterverkehr, Fernverkehr und Nahverkehr – geringere Nutzungsentgelte sowohl für die DB-Bahninfrastruktur als auch die „Nichtbundeseigenen Bahnstrecken“ erhoben würden, wäre ein wesentlicher Nachteil der Schiene im intermodalen Wettbewerb abgebaut.

Die Pläne zur Einrichtung je eines eigenständigen Forschungs- und eines Innovationsförderungsprogramms für den Schienenverkehr finden die ungeteilte Zustimmung des Zusammenschlusses der Bahnverbände. Welche Technologien erforscht und welche Anwendungen dabei besonders gefördert werden sollen, wird Gegenstand der Diskussionen in einer weiteren Arbeitsgruppe des Zukunftsbündnisses Schiene sein. Dabei wird es vor allem darum gehen, Digitalisierung und Automatisierung des Verkehrsträgers voranzutreiben, Technologien und Konzepte für die Verlagerung von Transporten auf die Schiene zu entwickeln sowie die hohe Umweltfreundlichkeit der Schiene durch den Einsatz alternativer Antriebe noch weiter zu erhöhen.
PM 181009 G8 Zukunftsbündnis Schiene

VDV Landesgruppen

Landesgruppe Baden WürttembergLandesgruppe BayernBerlin - Landesgruppe OstBrandenburg - Landesgruppe OstBremen - Landesgruppe Niedersachsen/BremenHamburg - Landesgruppe NordLandesgruppe HessenMecklenburg-Vorpommern - Landesgruppe NordNiedersachsen - Landesgruppe Niedersachsen/BremenLandesgruppe Nordrhein-WestfalenRheinland-Pfalz - Landesgruppe SüdwestSaarland - Landesgruppe SüdwestSachsen - Landesgruppe Sachsen/ThüringenSachsen-Anhalt - Landesgruppe OstSchleswig-Holstein - Landesgruppe NordThüringen - Landesgruppe Sachsen/Thüringen
Ihr Ansprechpartner:
Lars Wagner Pressesprecher
VDV-Social Media
Hier finden Sie uns in den sozialen Medien:
Link

Zum aktuellen
VDV-Politikbrief

Hand: rvlsoft | fotolia.com; Fotos im Handy: Dzinnik Darius, Fotolia.com ∙ Jürgen Heinrich, Berliner Verkehrsbetriebe (BVG). Montage VDV