VDV-Schnittstelleninitiative: Ist-Daten-Schnittstellen

Ist-Daten-Schnittstelle (VDV-Schrift 453)

- Anschlusssicherung 'ANS'
- Dynamische Fahrgastinformation 'DFI'
- Visualisierung 'VIS'
- Allgemeiner Nachrichtendienst 'AND'


Definiert werden im Sinne einer Standardschnittstelle die fachlichen Dienste und ein Abonnementverfahren als Kommunikationsinfrastruktur.

Die Schrift wurde im Rahmen des FOPS - Projektes "Überbetriebliche Anschlusssicherung" des BMVBW unter dem Titel "Integrationsschnittstelle Rechnergestützter Betriebsleitsysteme" erarbeitet.


Das Forschungsprojekt hat eine Schnittstelle definiert, die in Form von Telegrammen nur die jeweils für die Anschlusssicherung, die Anzeige einer dynamischen Fahrgastinformation (DFI) oder die Visulaisierung von Kursen in der Leistelle notwendigen Informationen zur Fahrplanlage an das fremde RBL überträgt. Nur für die für den Informationsaustausch zwischen den RBL relevanten Haltestellen und Anzeiger müssen (zusätzlich zu den jeweiligen RBL internen ID´s) bilateral eindeutige ID´s vereinbart werden.

Das Systemkonzept basiert auf einer direkten Kommunikation zwischen den Leit-Systemen (ITCS), mit denen eine Anschlusssicherung durchgeführt werden soll. Inzwischen wird die Spezifikation aber auch für den Datenaustausch über eine aktive oder durchleitenden Datendrehscheibe genutzt. Die aktuelle Version der Spezifikation berücksichtigt dies.

Ist-Daten-Schnittstelle Fahrplanauskunft (VDV-Schrift 454)

Als zusätzliche Dienste für eine dynamisierte Fahrplanauskunft werden auf Basis der in der VDV-Schrift 453 definierten Kommunikationsinfrastruktur der Soll-Datendienst 'REF-AUS' mit tagesaktuellen Soll-Fahrplänen für mittelfristige Auskünfte (Referenz) und der Ist-Datendienst 'Aus' mit Ist-Daten aus den Betriebsgeschehen für kurzfristige Auskünfte beschrieben.

Die aktuelle Version der VDV454 unterstützt nun auch die Übertragung der Prognosequalität.

 

Ist-Daten-Schnittstelle Nachfragegesteuerte Verkehre (VDV-Schrift 459)

Die  VDV-Schrift soll die Kommunikation von Verkehrsverbünden und Verkehrsunternehmen mit Taxen  und Mietwagenunternehmen bei der Erbringung von nachfragegesteuerten Verkehren wie Anrufsammeltaxi (AST), Anruflinientaxi, Taxibus oder Rufbus erleichtern.

Die Schnittstelle verwendet die inzwischen als Standard etablierte Kommunikationsschicht der VDV-Schrift 453 und definiert auf deren Basis den Dienst „AST“, der die wichtigen Informationen im Rahmen von bedarfsgesteuerten Verkehren in einem eindeutig definierten Format überträgt. Hierzu gehören

• der Auftrag mit Angabe von Ein- und Ausstiegsort und Zeit,
• die Auftragsbestätigung durch das Transportunternehmen und
• die Abrechnungsdaten mit Angabe von Preis- und Wegstrecke.

Einsatzmöglichkeiten für die Schnittstelle ergeben sich zwischen Buchungszentralen, Flottenmanagement oder ITCS-Systemen, aber auch zur direkten Kommunikation mit Endgeräten im Fahrzeug (Taxi).

 

Ist-Daten-Schnittstelle "ITCS-BMS“ (VDV-Schrift 461)

Die 2009 verabschiedete Schrift beschreibt den standardisierten Austausch von Informationen zwischen Leitsystemen und Betriebshofmanagementsystemen. Übertragen werden u. a. Daten zur An- und Abmeldung der Fahrzeuge beim ITCS oder die voraussichtliche Ankunftszeit eines einrückenden Fahrzeugs im Depot.

 

Referenzdatenschnittstelle „Anschlusssicherungsdefinition“ (VDV-Mitteilung 4528)

Der in VDV Mitteilung beschriebene Dienst ANSDEF ermöglicht eine automatische Übernahme der für das Einrichten einer Anschlusssicherung notwendigen Daten in das ITCS des Abbringers, wo diese Definitionen als Grundlage für die Anschlusssicherung über den Dienst VDV 453 ANS dienen.
Der Dienst „Anschlusssicherungsdefinitionsdienst (ANSDEF)“ bildet eine Möglichkeit zum strukturierten Austausch von Informationen zur Definition von Anschlusssicherungen unter Beibehaltung der in den VDV-Schriften 453ff etablierten Kommunikationsverfahren.
Die Realisierung der ANSDEF Schnittstelle ist keine Voraussetzung für die Verwendung der Ist-Daten-Schnittstellen 453 oder 454, sondern eine Option für bestimmte in der Mitteilung beschriebene Szenarien.

 

Ihr Ansprechpartner:
Winfried Bruns
VDV-Social Media
Hier finden Sie uns in den sozialen Medien: