Daten & Fakten

Personenverkehr

Der VDV ist der Branchenverband des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV). Die etwa 450 VDV-Mitglieder im Personenverkehr betreiben ÖPNV mit Bussen und Bahnen. Mit ihren Leistungen bewältigen sie etwa 90 Prozent von Verkehrsaufkommen und Verkehrsleistung der gesamten Branche.  Im Folgenden sehen Sie eine Übersicht wesentlicher Kennzahlen und Fakten zum deutschen ÖPNV. Ausführliches statistisches Datenmaterial finden Sie in unserer jährlichen VDV-Statistik.

Fahrgäste

Rund 10 Mrd. Fahrgäste

Rund 10 Mrd. Fahrgäste nutzen jährlich den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in Deutschland. Busse und Bahnen ersetzen damit jeden Tag 20 Mio. Autofahrten auf deutschen Straßen. 

Personenkilometer

93 Mrd. Personen-km

Die deutschen ÖPNV-Unternehmen fahren jährlich über 90 Mrd. Personen-km. Etwa 48 Mrd. Personen-km werden dabei vom Eisenbahnverkehr erbracht, gefolgt von den Bussen mit ca. 28 Mrd. und den städtischen Bahnen mit ca. 17 Mrd. 

Erträge Fahrgastbeförderung

12 Mrd. Euro

Etwa 12 Mrd. Euro nehmen die deutschen Nahverkehrsunternehmen jährlich durch Fahrgelder ein (inkl. Ausgleichszahlungen). Das sind rund 30 Prozent mehr als vor zehn Jahren.

Kostendeckungsgrad

76,6 % Kostendeckung

Der Kostendeckungsgrad der VDV-Mitgliedsunternehmen liegt aktuell bei durchschnittlich 76,6 Prozent. Durch die Umsetzung zahlreicher Konzepte zur Restrukturierung und Optimierung wurde der Kostendeckungsgrad in den vergangenen zehn Jahren deutlich um 6,1 Prozent verbessert.

Energiebilanz: 44 % Einsparung im Vergleich zum Auto

Die Nutzung von Bussen und Bahnen spart bundesweit ca. 15 Mio. Tonnen CO2 pro Jahr. Das entspricht ungefähr dem, was eine Großstadt mit all ihren Haushalten, dem Verkehr und der Industrie im Jahr emittiert. Auch beim spezifischen Energiebedarf ist der ÖPNV besser als der Pkw: Wer den Nahverkehr nutzt, »verbraucht« nur 0,31 kWh pro km und spart damit 44 Prozent Energie im Vergleich zum Auto.

Arbeitsplätze: rund 400.000 Beschäftigte

In den deutschen ÖPNV-Unternehmen arbeiten rund 236.000 Beschäftigte. Weitere 157.000 indirekte Arbeitsplätze kommen bei zuliefernden Unternehmen hinzu. Der Großteil dieser Arbeitsplätze ist regional gebunden und nicht ins Ausland verlagerbar. In der Branche wird in mehr als 40 verschiedenen Berufen ausgebildet. Darunter sind branchenspezifische Berufe wie die Fachkraft im Fahrbetrieb ebenso wie kaufmännisch/technische Ausbildungsberufe.  

Nutzerfinanzierung: 80 Cent pro Fahrt

Für die Fahrt im ÖPNV wenden die Verkehrsunternehmen 161 Cent auf, u.a. für Personal- und Betriebskosten. Das sind 7,7 Prozent mehr als vor zehn Jahren. 49,7 Prozent dieser Aufwendungen werden aktuell durch den Fahrgast bezahlt, dies entspricht 80 Cent. Der Beitrag der öffentlichen Hand ist seit 2005 von 23,9 auf 21,6 Prozent im Jahr 2014 zurückgegangen.  

Fahrzeuge: über 60.000 Busse & Bahnen

Etwa 60.000 Busse und Bahnen sorgen täglich für Bewegung im deutschen ÖPNV. Die Linienbusse bilden dabei mit ca. 36.000 Fahrzeugen die weitaus größte Anzahl. Die ca. 21.000 Eisenbahnen des Personennahverkehrs halten täglich an rund 7.000 Bahnhöfen. Ein Vielfaches an Haltestellen für den Bus- und Straßenbahnverkehr kommt hinzu. Diese Haltepunkte sind neben den Verkehrswegen ein wesentlicher Teil der ÖPNV-Infrastruktur. Der deutsche ÖPNV benötigt für den Aus- und Neubau seiner Infrastruktur jedes Jahr 1,77 Mrd. Euro. Durch Sanierungsstau fehlen den Nahverkehrsunternehmen schon heute über 3 Mrd. Euro für dringende Erneuerungsinvestitionen.

VDV-Hotline
Sprechen Sie uns an:
Download

VDV-Statistik

Daten & Fakten
2015 / 2016