• Suche
  • Mitgliederbereich
  • Landesgruppen
  • Informationen auf Englisch
  • VDV VerbandsApp
  • Social Media Kanäle

Dienstleister finden

Wen können Sie für was ansprechen?

Vor der Liberalisierung war der Anbieterkreis deutlich überschaubarer, denn:

  • Eisenbahnen transportierten Güter ausschließlich auf eigenen Gleisen.
  • Speditionen nutzten lediglich den Intermodalverkehr und nur selten den Wagenladungsverkehr.
  • Nur wenige Operateure boten Intermodalverkehre an.

Auch wenn diese traditionellen Aufgaben heute noch die Kernkompetenz vieler Unternehmen ausmachen, haben beinahe alle Anbieter ihr Portfolio in den letzten Jahren (erheblich) erweitert. Und es sind zahlreiche neue Anbieter auf den Markt gekommen, die ganz unvorbelastet neue Geschäftsmodelle entwickelt haben.

Hier eine Auswahl der wesentlichen Veränderungen:

  • Eisenbahnen nutzen in der Regel Gleise anderer Eisenbahnen.
  • Zahlreiche Eisenbahnen haben (Mit-)Eigentümer aus dem Ausland.
  • Mehrere Eisenbahnen sind auch als Spediteur tätig.
  • Einzelne Eisenbahnen betätigen sich als Intermodal-Operateur.
  • Einzelne Speditionen besitzen eine eigene Eisenbahn.
  • Mehrere Speditionen sind als Intermodal-Operateur tätig.
  • Zahlreiche Speditionen betreiben Intermodalterminals. 
  • Immer mehr Speditionen betreiben eigene Logistikanlagen mit Gleisanschluss.
  • Mehrere Intermodal-Operateure verfügen über eine eigene Eisenbahn.
  • Es sind eine Vielzahl privater Umschlagterminals neu entstanden.
  • Mehrere Terminalbetreiber betätigen sich als Intermodal-Operateure. 
  • Mehrere Seehafenbetriebe und Reedereien bieten Haus-Haus-Verkehre im Hinterland an.
  • Verschiedene Intermodal-Operateure und Eisenbahnen haben Eigentümer aus dem maritimen Umfeld.
  • Hafenbetreiber engagieren sich verstärkt für Bahnverbindungen aus/zu ihrem Hafen.
  • Viele Anbieter haben sich räumlich ausgeweitet und operieren in neuen Regionen bzw. Staaten.

Hieraus ist eine interessante Mischung aus Wettbewerb und Kooperation der verschiedenen Marktteilnehmer entstanden. Für die Kunden stellt sich deshalb häufig die Frage, wen sie für was ansprechen können.

Grundsätzlich gilt: Ansprechen können/ sollten Sie mehrere Eisenbahnen, Speditionen und Intermodal-Operateure. Interessante Ansprechpartner sind darüber hinaus Hafenbetreiber, Terminalbetreiber und Reedereien. Neben dem Wettbewerb beim physischen Transport können die Kunden auch vom Wettbewerb der Ideen und Konzepte profitieren.

Der Schienengüterverkehr basiert auf Arbeitsteilung zwischen unterschiedlichen Akteuren, denn ein einziges Unternehmen kann nicht alle Leistungsbestandteile selbst produzieren. Gefragt sind also auch gute Organisatoren, die die Kunst beherrschen, Teilleistungen optimal zusammenzusetzen und daraus eine attraktive Gesamtlösung zu schaffen.

Die nachfolgenden Rubriken sollen Sie bei der Suche nach geeigneten Dienstleistern unterstützen. Unabhängig von der Herkunft eines Anbieters wird dabei die funktionale Tätigkeit eines Anbieters dargestellt (Eisenbahn-Operateur-Spediteur). 

© Havelländische Eisenbahn (hvle)

Züge fahren und Rangieren – Eine Kernkompetenz der Eisenbahnen

© bayernhafen Bamberg

Züge zwischen Terminals betreiben – Eine Kernkompetenzen der Intermodal-Operateure

© Bayernhafen GmbH & Co. KG, Nürnberg

Multimodal von Tür zu Tür– Eine Kernkompetenz der Speditionen

Ihr Ansprechpartner

Georg Lennarz

Marktfragen Güterverkehr

0221 57979-146
0221 57979-8146

Informieren - leicht gemacht!