• Suche
  • Mitgliederbereich
  • Landesgruppen
  • Informationen auf Englisch
  • VDV VerbandsApp
  • Social Media Kanäle

Gutarten und Ladungsgrößen auf der Schiene

Es können alle Güter transportiert werden, die in bzw. auf einen Güterwagen oder eine intermodale Ladeeinheit passen.

Transportiert werden alle Arten von Flüssig-, Schütt- und Stückgüter sowie Gase z.B. 

  • Massengüter wie Kohle, Erz, Mineralöl, Holz, Agrargüter, Zement oder Baustoffe
  • Industriegüter wie Stahl, Papier, Fahrzeugteile, Maschinen oder Chemiegüter
  • Entsorgungs-/Recyclinggüter wie Schrott, Abfälle, Bauschutt oder Altpapier 

Und auch die Verbraucher werden über die Schiene versorgt, denn Konsumgüter wie Autos, Lebensmittel, Kosmetikartikel, Möbel, Spielwaren oder Elektrogeräte werden in Zügen befördert.

Auch Großraum- und Schwertransporte sind auf der Schiene möglich. So werden z.B. Großtransformatoren zur Stromerzeugung vorrangig mit der Eisenbahn bewegt.

Die kleinste Ladungsgröße ergibt sich aus dem Ladevolumen der Güterwagen bzw. der intermodalen Ladeeinheiten. Teilladungen, Stückgüter und Paketsendungen können dann auf der Schiene transportiert werden, wenn sie durch Logistikdienstleister zu Komplettladungen gebündelt werden.

Die Transportsysteme der Eisenbahnen sind der Wagenladungsverkehr (Einzelwagen, Wagengruppen oder Ganzzüge) und der intermodale (kombinierte) Verkehr.

© SBB CFF FFS

Einzelwagenverkehr – Mitfahrgelegenheiten nutzen

© Frank Reinhold | VTG AG

Ganzzugverkehr – Eigene Züge fahren lassen

© Matthias Krüttgen | 11528562 | fotolia.com

Intermodaler Verkehr – Verkehrsträger kombinieren

Ihr Ansprechpartner

Georg Lennarz

Marktfragen Güterverkehr

0221 57979-146
0221 57979-8146

Informieren – leicht gemacht!